62. INTRAKUSTIK – FACHSCHAU / 14.04.2016

 
„Wettkampf der Innovationen“, so lautete das diesjährige Motto der Intrakustik. Neues und Interessantes zeigte diese Fachschau und lud die Besucher zu einem informativen Herstellerrundgang in die Stuttgarter Carl Benz Arena ein. Vogl Deckensysteme stellte den Fachbesuchern die Vogl Thermokassette vor und landete im Wettbewerb mit diesem Produkt auf dem 7. Platz.

Bereits zum 62. Mal fand die Intrakustik statt. Die am 14. April veranstaltete Fachschau zeigte überwiegend Messebesuchern aus dem architektonischen und verarbeitenden Bereich interessante Produktlösungen rund um den Trockenbau und die Dämmtechnik. Hierzu hatten die Veranstalter das Motto „Wettkampf der Innovationen“ ausgelobt. 46 Aussteller, deren Exponate durch die Messegäste bewertet wurden, präsentierten sich an dieser gut besuchten Fachmesse. Die Vogl Thermokassette erhielt den 7. Platz. Sie wurde zusammen mit dem Branchenspezialisten Clina Heiz- und Kühlelemente entwickelt.

Bei der Thermokassette erfolgt der Wärmeübergang nach dem Vorbild der Sonne mittels Strahlung von der Decke. Dabei kann das System genauso komfortabel heizen wie kühlen und kombiniert gute thermische Leistungen mit einer exzellenten Akustik. Obendrein ist diese modulare Kassette für den Verarbeiter äußerst montagefreundlich und revisionierbar. So punktet diese Kassettendecke auch bei der Sanierung von Bestandsgebäuden und ist für Architekten und Bauherrn ein absolutes Muss!

Mit einem System perfekt bedeckt

Die revisionierbare Trockenbaudecke ist als gelochte Gipsplatten-Kassette mit einer Rund- und Quadratlochung (8/18R, 12/25R, 12/25Q) in Weiß oder anderen Farbvarianten erhältlich. Sie ist mit einem rückseitigen Akustikvlies und einer 30-mm Dämmstoffauflage, die beste akustische Schallabsorptionswerte garantiert, versehen. Ihre innovative Lösung befindet sich jedoch darunter: zwischen den Lochreihen der Thermokassette sind unsichtbar Kapillarrohre integriert, in denen das gekühlte oder beheizte Wasser zirkuliert.

Vogl Thermokassetten lassen sich schnell und einfach – nämlich per Stecksystem – verlegen. Der hydraulische Anschluss erfolgt über flexible Schläuche an einen vorgefertigten frei positionierbaren Deckenunterverteiler. Der Vorteil: So ist keine vorherige Planung der Rohrleitungsführung oder eine aufwendige Rohrmontage erforderlich. Das spart eben nicht nur Kosten, sondern auch Zeit und macht das System besonders für den nachträglichen Einbau in bestehende Gebäude attraktiv.

Die Vogl Thermokassette verleiht jedem Raum einen individuellen gestalterischen Ausdruck. So wird die Immobilie durch Form, Farbe und Funktion bereichert.

  • Vogl-Akustiker Vogl-Ausschreiben Vogl-Videothek

© Copyright Vogl Deckensysteme - 2017

Realisiert von: spoc.deAGB   AEB   Datenschutz   Impressum

Chat