Saubermacher in Graz Saubermacher in Graz Saubermacher in Graz

Saubermacher setzt auf Decke mit Luftreinigung

Angenehme Luft und perfekte Schallaufnahme sind ein Muss in Büroräumen. Der Emskirchner Deckenhersteller Vogl Deckensysteme hat für solche Anforderungen eine akustisch hochwirksame Decke inklusiver Luftreinigung in seinem Produktportfolio, welche im neuen Headquarters des Grazer Abfallentsorgers Saubermacher eingebaut wurde.

Einen Großteil seiner Lebenszeit verbringt der Mensch an seinem Arbeitsplatz. Im Grazer Objekt Saubermacher wurde eine Deckenkonstruktion, welche ein perfektes Raumklima als auch eine optimale Akustik besitzt, eingebaut. Das Headquarter befindet sich gegenüber dem Grazer Flughafen. Die Firma zählt in Österreich zu den führenden Entsorgungs- und Verwertungsunternehmen in Sachen Umweltfragen. Gegründet als Abfallsammler im Jahr 1979 mit fünf Mitarbeitern hat es sich im Laufe der Zeit zu einem internationalen Familienunternehmen mit rund 3.900 Mitarbeitern im In- und Ausland sowie ca. 60 Standorten entwickelt.

Verantwortlich für die Architektur war das Grazer Architekturbüro Bramberger. Es setzte gänzlich auf eine ökologische Formel. In Zusammenarbeit mit den Vorständen Hans Roth und Frank Dicker wurde ein klimaaktives, zertifiziertes, energiesparendes Gebäude errichtet. Dabei wird eine Photovoltaikanlage nicht nur das Bürogebäude des ECOPORTS mit elektrischer Energie versorgen. Vielmehr sollen auch die Elektrotankstellen auf den Parkplätzen des Gebäudes mit Strom ausgerüstet werden. Parallel verbessert das Sonnenkraftwerk das Klima im Atrium. Daher wurden Dünnschicht-Photovoltaik-Zellen auf dem Glasdach montiert, welche vor der Sonneneinstrahlung schützen und Strom liefern sollen.

Objektart: Bürogebäude
VoglProdukte: Akustikdesigndecken
Fotograf: Helmut Tezak

Architekten: Architekturbüro Bramberger, Graz
Trockenbauunternehmen: Manfred Schreiner, Graz

Homogenes Deckenbild

Innerhalb von sechs Monaten wurden die Innenräume der Saubermacher Zentrale mit dem innovativen Deckensystem aus dem Hause des deutschen Deckenherstellers Vogl Deckensysteme ausgestattet. Der für das Bauvorhaben verantwortliche Architekt, Thomas Zach, vom Architekturbüro Bramberger ließ durch das Trockenbauunternehmen Manfred Schreiner aus Graz auf einer Fläche von ca. 2.000 m² passende Deckenkonstruktionen montieren. Auf einer drucksteifen und planebenen Unterkonstruktion installierten die Trockenbaufachleute eine Akustikdesigndecke, welche den Büroschall gut aufnimmt. Hierzu wählte man das Lochbild 8/18Q mit einem Lochflächenanteil von 19,8 % aus. Darüber hinaus sind die Akustikdesignplatten mit einem rückseitig schwarzen Akustikvlies versehen.

„Durch die hohe akustische Wirksamkeit einer Akustikdesigndecke ist so eine Deckenkonstruktion das Non-Plus-Ultra im Trockenbau!“, beschreibt Produktmanager, Benedikt Roos, aus dem Hause Vogl Deckensysteme, dieses Bauvorhaben.

zurück

  • Vogl-Akustiker Vogl-Ausschreiben Vogl-Videothek

© Copyright Vogl Deckensysteme - 2017

Realisiert von: spoc.deAGB   AEB   Datenschutz   Impressum

Chat