G3 Shopping Resort in Gerasdorf G3 Shopping Resort in Gerasdorf G3 Shopping Resort in Gerasdorf

Ökoeinkaufszentrum in Gerasdorf - G 3 Shopping Resort

Das G3 Shopping Resort in Gerasdorf ist ein außergewöhnlicher Einkaufstempel. Akzentuiert wird das Einkaufszentrum von einer 20.000 m² großen Holzdachwelle. In diese Konstruktion ist eine passende Decke mit integrierten Lichtvouten montiert worden. Es wurde mit dem ICONIC AWARD 2013 ausgezeichnet.

Shoppen in angenehmer Atmosphäre, das ist im G3, einem außergewöhnlichen, komplexen Einkaufstempel, bestehend aus Einkaufszentrum, Fachmarktzentrum und Baumarkt, dessen Grundstücksfläche ca. 190.000 m² beträgt, und vor den Toren der österreichischen Hauptstadt liegt, möglich. Schon von außen wirkt es auf den Konsumenten magisch. Ob Einheimischer oder Tourist, man fühlt sich von diesem Shoppingcenter angezogen und im Inneren pudelwohl! Erreicht wird das durch die Architektur, die mit Raumprogramm und Licht Orientierung schafft und mit Materialien wie Glas und Holz sowie hellen Farben spielt. So entsteht eine Harmonie, die sich auf den Konsumenten wohltuend auswirkt – stressfreies Shoppen inklusive!

Das transparente Gebäude mit seiner überdimensionalen, einladenden Glasfront schmiegt sich in die hügelige Landschaft nördlich von Wien. Akzentuiert wird es durch die ca. 20.000 m² große geschwungene Holzwelle der ca. 6 Hektar großen Dachlandschaft aus Holz. Diese spektakuläre, multifunktionale Holzdachkonstruktion wird von 720 bis zu 20 Meter hohen Stützen getragen und erfüllt eine Reihe statischer Anforderungen und Aufgaben.

Geplant hat dieses Bauwerk das Architekturbüro ATP Architekten und Ingenieure, Wien. Das Innenleben der Mall, welche sich über 500 Meter in zwei Bauteilen erstreckt und verzweigt, gestaltet sich in den vertrauten Proportionen einer Einkaufsstraße. Ein spezielles Tages- und Kunstlichtkonzept (LED) generiert ein einzigartiges Ambiente. Auf ca. 58.000 m² gruppieren sich rund 180 Shops. Für ca. 1.600 Menschen wurden Arbeitsplätze geschaffen. Das Wiener Architekturbüro setzte mit diesem Bauvorhaben Maßstäbe in Richtung architektonischer Zukunft, die von hohem Energiebewusstsein und Nachhaltigkeit geprägt ist.

Niederösterreichische Landschaftscollage

Im Mittelpunkt der architektonischen Überlegungen stand das Ziel, ein homogenes und gleichzeitig markantes Gebäude zu errichten, welches sich trotz seiner Größe in die Landschaft einfügt. Deshalb wurde das Gebäude mit dem wie eine Riesenwelle geschwungenen Dach auch überwiegend eingeschossig geplant. Der Entwurfsgedanke setzt sich im Innenraum fort: Die gesamte Raumabfolge wird von Tageslicht durchflutet und wandelt sich durch Formen, Farben und Materialien in Fortsetzung der niederösterreichischen Landschaftscollage.

Nicht ohne Grund wurde es auch als das erste österreichische „Öko-Einkaufszentrums“ bezeichnet, das aufzeigt wie Umwelt und Natur mit einer supermodernen Architektur kombiniert werden kann. Im G3 steht die Nachhaltigkeit an erster Stelle. Planung, Errichtung und Betrieb wurden nach den ökonomischen, ökologischen und soziokulturellen Aspekten ausgerichtet. Erzielt wurden optimierte Haustechnikanlagen und ebenfalls ein hoher Tageslichtanteil. Zugleich leistet eine intelligente Energiemanagement-Software einen hohen Beitrag für eine optimale Energieeffizienz. Als erstes EKZ Österreichs durchlief das G3 eine Umweltverträglichkeitsprüfung. Im Zuge der Planung entschied sich der Bauherr zum BREEAM-Zertifizierungsprozess. Und damit nicht genug: Der Rat für Formgebung (German Design Council) verlieh dem G3 den ICONIC AWARD 2013.

Das Thema Wohlfühlen spiegelt sich im Shoppingcenter wieder und wurde von einem bereits in der Planungsphase engagierten Feng- Shui-Berater realisiert. Den Parkplatzbereich gestaltete der Landschaftsdesigner Kieran Fraser. Um den Shoppingaufenthalt nicht mit unnötiger Parkplatzsuche zu erschweren, wurden ca. 4.000 Parkplätze inklusive Tiefgarage geschaffen.

Damit punktet das G3: Denn es zählt zu den fünf größten Shopping Arealen in der alpenländischen Republik. Geplant von dem Architekturbüro ATP Architekten und Ingenieure wird das Shopping Ressort von einem Fachmarktzentrum und bestehenden Baumarkt ergänzt. Das opulente Einkaufsangebot zahlt sich bei den Besuchern aus – zuhauf strömen sie in das G3.

Objektart: Einkaufscenter
Vogl Produkte: Akustikdesigndecke, VoglFuge, Formteile, 3D-Design, Lichtvouten
Größe: ca. 15.000 m²
Fotograf: Walter Henisch

Abschluss: 2012
Architekten:
ATP Architekten und Ingenieure, Wien
Trockenbauunternehmen: E + H Trockenbau GmbH, Brunn am Gebirge, Müller Bau und Handels GmbH, Wien

Die perfekte Welle

Bei der Deckengestaltung wählten die beiden Trockenbauunternehmen, E + H Trockenbau GmbH aus Brunn am Gebirge und Müller Bau und Handels GmbH aus Wien, das System VoglFuge aus. Zum Einsatz kam eine Akustikdesignplatte aus Gipskarton, die eine Lochung von 12/25 Rund aufweist. Das Produkt wurde über der Mall, der Kinderwelt mit Partyraum und Kindergrippe angebracht. „Besonders schwierig war die Montage im Bereich der Mall“, drückt es Bernhard Wallner, Projektleiter der ARGE-Trockenbau und im Unternehmen E + H Trockenbau GmbH tätig, aus. Wichtig war die Ausführung der Dehnungsfugen, damit es später nicht zu Rissbildung kommt. „In die geschwungene Decke im Bereich des Partyraumes wurden dafür runde Deckenöffnungen mit integrierten Lichtvouten eingefügt“, bringt es Wallner zum Ausdruck. Zudem musste genau nach dem Deckenplan gearbeitet werden. „Eingefügt wurden auch hunderte Sprinklerauslässe“, erklärt Wallner und ergänzt: „der Terminplan für die Trockenbauarbeiten war sehr eng und es bedurfte daher einer umfassenden und exakten Terminplanung.“ Doch mit dem fertigen Deckenergebnis sei man sehr zufrieden.

Wie schon angeführt hat das Dach eine geschwungene Form mit einem Höhenunterschied von mehreren Metern. Daher war absolute Genauigkeit wichtig. Aufgrund der zum Teil immensen Arbeitshöhe war das Anbringen der einzelnen Platten auf der Unterkonstruktion schwierig. „Durch die Vorgabe des Architekten und der geschwungenen Holzleimbinderkonstruktion mussten bei den Trockenbauarbeiten die Deckendurchbiegungen so ausgeführt werden, dass eine ausgleichende Montage der Lochdecke gewährleistet wurde“, schildert Wallner das Anbringen der Platten auf einer Fläche von ca. 15.000 m² in Höhen bis fast 24 m.

Schnell, verarbeitungsfreundlich, spachtelfrei

Bei der Fugenausführung kam die VoglFuge zum Einsatz. Diese Fugentechnik ist bei Trockenbaufachunternehmen beliebt, da sie eine schnellere und verarbeitungsfreundliche Fugenausbildung ermöglicht und das Spachteln entfällt. So werden diese Arbeiten zum Kinderspiel. Im Lieferumfang des VoglFuge System-Kit ist alles enthalten, was der Trockenbaufachmann zur Verarbeitung benötigt: beispielsweise Schwamm, Schrauben, Werkzeug sowie eine detaillierte Montagebeschreibung. Einfach und äußerst effizient lassen sich die Fugen zwischen den Stoß an Stoß verlegten Platten mithilfe des VoglFuge-Strips überdecken. Es handelt sich dabei um ein dünnes Band, das mittig auf dem Plattenstoß fixiert wird. Unter Anwendung der mitgelieferten Hilfsmittel wird ohne intensives Schleifen ein optimales Flächenbild ohne sichtbare Plattenansätze erreicht!

Die Produktpalette von Vogl Deckensysteme beinhaltet nicht nur die passenden Decken, auch alle exakt aufeinander abgestimmten Systemkomponenten, sodass jede Immobilie durch Form, Farbe und Funktion wertvoller und der Nutzwert dauerhafter wird.

zurück

  • Vogl-Akustiker Vogl-Ausschreiben Vogl-Videothek

© Copyright Vogl Deckensysteme - 2017

Realisiert von: spoc.deAGB   AEB   Datenschutz   Impressum

Chat