Wirtschaftsuni in Wien Wirtschaftsuni in Wien Wirtschaftsuni in Wien Wirtschaftsuni in Wien Wirtschaftsuni in Wien

Applaus, Applaus

Das Library & Learning Center (LLC), eines von den sechs Gebäuden auf dem Campus der Wirtschaftsuni (WU) Wien, glänzt mit einer imposanten Deckengestaltung aus dem Hause des Herstellers Vogl Deckensysteme aus Emskirchen.

Auf einer Fläche von ca. 90.000 m² ließen sechs Architekten auf dem Campus der WU Wien am Welthandelsplatz eine Bildungslandschaft mit Outdooraktivitäten, im sogenannten Stuwerviertel, entstehen. Den Kern dieser Gebäude bildet das rund um die Uhr geöffnete Library & Learning Center (LLC) von Zaha Hadid Architects aus Hamburg – das Herzstück des Campus. Es ist keine klassische Bibliothek, sondern vielmehr ein Servicecenter, Arbeitsplatz mit Lounge, Kommunikationsraum und Verkehrsknotenpunkt.

Das zentral gelegene fünfgeschossige Gebäude mit zwei Untergeschossen erhält seinen starken Ausdruck aufgrund seiner expressiven und markanten Pfosten-Riegel-Glas-Konstruktion. Das weit auskragende Dach erhebt sich über dem Campus, als würde es sich schützend über die Menschen legen. Das S-förmige-Gebäudeformat hinterlässt auch im Inneren seine Spuren. Alles erscheint fließend. Vom Haupteingangsbereich gelangt man in die weiße Aula. Von hieraus führen Rampen und Treppen spiralförmig durch die Bibliothek nach oben zu den Büchern oder zu den Studienplätzen. Im Erdgeschoss sind die Festsäle der WU sowie ein Library Cafe und eine Buchhandlung integriert. Aber auch verschiedene Studentenservices sowie das Zentrum für Berufsplanung ergänzen das Angebot.

Die von der WU Wien und der Bundesimmobiliengesellschaft partnerschaftlich gegründete Projektgesellschaft Wirtschaftsuniversität Wien GmbH ließ als Auftraggeberin in der Zeit von November 2007 bis September 2013 eine barrierefreie Stätte für Bildung und Forschung entstehen.

Die Entwürfe der internationalen Architekturbüros wurden durch die Ausführungspläne des Generalplaners, des Wiener Zivilingenieurbüros Vasko & Partner in die Realität umgesetzt.

Die Bauarbeiten am LLC begannen Anfang 2011 und endeten im September 2013. In der Zeit von 2012 bis 2013 wurden von der ARGE Trockenbau WU Wien – bestehend aus der rhtb: projekt gmbh aus Wien und der Lindner Gmbh aus Baden – unter der Leitung von Ing. Wolfgang Bihlmeier (rhtb:projekt gmbh Wien) die Trockenbauarbeiten ausgeführt. Er beschreibt es so: „Die Ausführungsqualität ist uns besonders am Herzen gelegen. Speziell die durchlaufende Lochung der Akustikdecken in den schrägen Räumen im gesamten LLC war eine Präzisionsarbeit. Denn die Lochrichtung musste immer in derselben Achse verlaufen und durfte nie parallel zu den Wänden ausgeführt werden! Ebenfalls absolute Genauigkeit erforderte das Anbringen der Kühldecken und verschiedenster Deckeneinbauteile. Unsere Fachmonteure konnten die anspruchsvolle Innenraumarchitektur von Zaha Hadid Architects sehr zufriedenstellend realisieren und ein wirklich beeindruckendes Ergebnis erreichen – was nicht zuletzt auch an den eingesetzten Produkten lag. “

Objektart: Universität
Vogl Produkte: VoglAdsorperplatte, VoglFuge, VoglThermotec
Abschluss: 2013
Fotografen: Gredler-Oxenbauer, Karl Thomas, Helmut Fohringer, Novy Gilbert, Martina Traper

Größe: Bibliothek 3.700 m², LLC 19.000 m²
Architekten: Zaha Hadid Architects, Hamburg
Trockenbauunternehmen: ARGE Trockenbau WU Wien - rhtb: projekt gmbh, Wien, Lindner GmbH, Baden

Klima und Akustik - perfekt

In stark frequentierten Zonen kommen aus Gipskarton gefertigte Akustikdesigndecken zum Einsatz, da sie den höchsten Ansprüchen an Funktion und Ästhetik gerecht werden. Sie dienen nicht nur als Schallschlucker, sondern auch als Eyecatcher und verleihen ein tolles Ambiente. Für solche Fälle hat das Unternehmen Vogl Deckensysteme den Architekten und Planern eine große Vielfalt an unterschiedlichen Akustikdesignplatten für eine individuelle Deckengestaltung zu bieten.

Eingebaut wurden in der „Bibliothek“ die gelochte Akustikdesignplatte System VoglFuge auf einer Fläche von ca. 3.700 m² mit einem Lochbild von 8/18 Rund.

Dieses spezielle System erleichtert dem Trockenbaufachunternehmen die Ausführung der Fuge erheblich. Anstatt Spachtelmasse aufzurühren und aufwendig die Fuge damit auszufüllen, verlegt er die präzise gefertigten Akustikdesigndecken einfach Stoß an Stoß, um anschließend den entstandenen Plattenstoß mittels VoglFuge-Strip, einer Art Fugenband, abzudecken. Der Vorteil: eine schnelle und verarbeitungsfreundliche Fugenausbildung, die ohne das lästige Spachteln auskommt. Eine echte Alternative zu den bisher bekannten Fugensystemen.

Auch die klimatischen Bedingungen wurden im LLC berücksichtigt. Damit sich die Lernenden und Forschenden wohlfühlen, kamen auf einer Fläche von über 19.000 m², die mit einem Lochbild 8/18 Rund versehene VoglThermotecplatte PLUS zum Einsatz. Der Vorteil dieser Gipsplatte: Sie ist mit einem Graphitanteil und einem Luftreinigungseffekt sowie einer Wärmeleitfähigkeit von ca. λ ≥ 0,45 W / m*K ausgestattet. „Diese fugenlose Decke mit einem rückseitigen, kaschierten Akustikvlies bildet die Basis für das darüber eingebaute Heiz- und Kühlsystem, das dem Raum eine wohltuende Atmosphäre gibt“, sagt Produktmanager Benedikt Roos von Vogl.

Die Produkte von Vogl Deckensysteme machen Decken einzigartig. Alle Systemkomponenten sind exakt aufeinander abgestimmt, wodurch schlussendlich die Immobilie durch Form, Farbe und Funktion wertvoller und der Nutzwert dauerhafter wird.

zurück

  • Vogl-Akustiker Vogl-Ausschreiben Vogl-Videothek Vogl-Colorator

© Copyright Vogl Deckensysteme - 2017

Realisiert von: spoc.deAGB   AEB   Datenschutz   Impressum

Chat