Science Center in Dublin Science Center in Dublin Science Center in Dublin Science Center in Dublin Science Center in Dublin

Superb

Das University College Dublin zog in den 1950er Jahren vom Stadtzentrum auf den Belfield-Campus. Der erste Neubau war damals das Wissenschaftszentrum mit einer Fläche von 33.000 m2. Es bestand aus vier miteinander verbundenen Gebäuden.

Im neuen Jahrtausend begann die Universität mit der Planung der Erweiterung und Sanierung des Wissenschaftszentrums. RKD Architects wurde vor die Herausforderung gestellt, einen Masterplan für die Umgestaltung des Wissenschaftszentrums in eine interaktive Forschungs- und Lehranstalt von Weltrang zu entwerfen. Der Entwurf vereinigte verschiedene Komponenten. Er umfasst eine Reihe von Sanierungs- und Neubauten, in denen nun tausende Studenten, Doktoranden, Wissenschaftler und Lehrkörper untergebracht sind – auf über 50.000 m² zweckorientiert gestalteter, topmoderner Wissenschaftsfläche.

Von zentraler Bedeutung für den Entwurf war, dass alle Gebäude durch Verkehrsflächen und Sozialräume miteinander verbunden sind, um so die Kommunikation und ein Gemeinschaftsgefühl zu fördern. Der Entwicklungsvorschlag beinhaltet den Bau/die Sanierung topmoderner wissenschaftlicher Einrichtungen, einschließlich neuer Atrien, die sowohl die bestehenden als auch die neuen Gebäude des Wissenschaftszentrums vollständig integrieren. Diese Einrichtungen bieten Unterkünfte für Lehre und Forschung, einschließlich: Nass-, Feucht- und Trockenlabore, Hörsäle, Klassenzimmer, Büros, Gastronomie- und allgemeine Betreuungsbereiche, Sozial-, Ausstellungs- und Interaktionseinrichtungen.

Nachhaltigkeit war bei der Planung von großer Bedeutung, und das Gebäude nutzt beträchtliche Energiesparmaßnahmen. Die Gestaltungsvorgaben für das Wissenschaftszentrum schließen das Bekenntnis der Universität zu einer Reduzierung des Energieverbrauchs, ihrer CO2-Bilanz und einer Reaktion auf den Klimawandel ein. Für Laborgebäude ist der Energieverbrauch ein Schlüsselthema. Das Wissenschaftszentrum zieht Menschen an, die über traditionelle Disziplinen hinweg arbeiten. Manche sind innerhalb einer Disziplin tätig, während andere ausschließlich in einer neuen Initiative arbeiten. In beiden Fällen liegt eine Stärke des Science Centre UCD darin, dass es Wissenschaftler aus unterschiedlichen Disziplinen zusammenbringen kann. Das Wissenschaftszentrum ist eine Gemeinschaft von Wissenschafts-Nachbarn. Jeder Nachbar stellt eine Arbeitseinheit von Wissenschaftlern und Studenten dar, die jeden Tag Menschen, Räume und Einrichtungen teilt. Dieses Projekt hat in der Planungsphase ein BREEAM Excellent Rating erhalten.

Objektart: Universität
Vogl Produkte: Akustikdesigndecke, VoglFuge
Auftraggeber: University College Dublin
Architekten: Robinson Keefe & Devan Architects
Fläche: 67.000 m²
Gesamtkosten: € 175 Mio.
Fotograf: Donal Murphy

Bauingenieur und Baustatiker: Arup
Akustikberater: AWN Consulting
Generalunternehmer: John Sisk & Sons
Decken- und Trockenbaufachunternehmer: Errigal Contracts Ltd
Fertigstellung Phase 1 & 2: 2012

Lösungen

Das Science Centre East Bauprojekt des University College Dublin (UCD) umfasst eine Forschungseinrichtung mit einer Fläche von 16.000 m², die sich derzeit im Bau befindet. Es wurde ein BREEAM Excellent Rating angestrebt, und als Teil des Planungsteams hat AWN Consulting detaillierte Akustikplanungsleistungen für den Architekten und weitere Teammitglieder erbracht, um sicherzustellen, dass die Akustikgestaltung die strengen BREEAM-Kriterien erfüllt.

Im Zuge dessen wurde sichergestellt, dass das fertige Gebäude die Gestaltungsvorgaben hinsichtlich des Eindringens von Umgebungsgeräuschen aus Fremdquellen, z. B. Verkehrslärm, und der Gebäudetechnik erfüllt. Darüber hinaus bestehen Gestaltungsvorgaben für die akustische Privatsphäre zwischen akustisch empfindlichen und angrenzenden Bereichen. Auch für Nachhallzeiten sind spezielle Gestaltungsvorgaben notwendig. AWN Consulting erstellte detaillierte Spezifikationen für Decken, Trennwandarten und weitere interne Elemente, um diese Gestaltungsvorgaben zu erfüllen. Gestaltungsvorgaben für die Nachhallzeiten in kritischen Bereichen werden festgelegt, um eine ausgezeichnete Sprachverständlichkeit zu gewährleisten. Die Akustikberater definierten die notwendigen Bereiche und Spezifikationen für akustisch absorbierende Materialien und entwickelten 3D-Raumakustikmodelle.

Über 3.500 m² der Akustikdesigndecken von Vogl wurden installiert, um diese Gestaltungsvorgaben zu erfüllen und eine angenehme Umgebung für Lehre, Lernen und Forschung zu schaffen. Die Designplatten von Vogl wurden mittels des einzigartigen Fugensystems von Vogl installiert, das eine schnelle Montage ohne Abstriche bei der Qualität ermöglicht und dennoch eine phantastische rissfreie Decke bietet.

Vogl gestaltet wunderschöne Innenräume, die die höchsten Ansprüche an Schallabsorption erfüllen, unter Einsatz eines umweltschonenden Herstellungsverfahrens.

zurück

  • Vogl-Akustiker Vogl-Ausschreiben Vogl-Videothek Vogl-Colorator

© Copyright Vogl Deckensysteme - 2017

Realisiert von: spoc.deAGB   AEB   Datenschutz   Impressum

Chat